Der Berufs-Bildungs-Bereich

In den Berufs-Bildungs-Bereich kommt man,
wenn man das Eingangs-Verfahren fertig hat.
Man bleibt dort 2 Jahre.

Im Berufs-Bildungs-Bereich lernt man,
was man für die Arbeit braucht:

  • in Kursen
  • in verschiedenen Arbeits-Gruppen
  • in der Berufs-Schule

Das lernt man in den Kursen

Zum Beispiel:

  • welche Werk-zeuge es gibt
  • was man mit den Werk-zeugen macht
  • rechnen, kochen, backen
  • wie man pünktlich zur Arbeit kommt
  • wie man mit den Kollegen umgeht
  • wie man mit dem Chef umgeht

Das lernt man in den Arbeits-Gruppen

In den Arbeits-Gruppen lernt man,
was jeden Tag bei der Arbeit gemacht wird.
Dabei merkt man,
welche Arbeit man gut machen kann.
Und welche Arbeit man nicht so gut machen kann.

In den Arbeits-Gruppen sind die Menschen,
die schon länger in der WFB sind.
In den Arbeits-Gruppen sind auch Gruppen-Leiter.
Die helfen, wenn man etwas nicht weiß
oder etwas nicht so gut kann.

Das ist die Berufs-Schule

In die Berufs-Schule gehen Menschen,
die einen Beruf lernen.
In der Berufs-Schule lernt man ähnliche Sachen
wie in den Kursen und den Arbeits-Gruppen.

Wenn man den Berufs-Bildungs-Bereich fertig hat,
geht man in den Arbeits-Bereich.

Klicken Sie auf das grüne Wort.
Oder auf den grünen Kasten.
Dann können Sie mehr dazu lesen.

Mein Cookie Text für leichte Sprache