Die Tagesförderstätte im Hainbachtal

Die Tagesförderstätte der Werkstätten Hainbachtal fördert und betreut Menschen mit sehr schweren oder mehrfachen Behinderungen. Hier knüpfen sie soziale Kontakte, erleben die Sicherheit einer festen Tagesstruktur und finden Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen.

Bestehende Fähigkeiten sollen erhalten bzw. weiter ausgebaut, neue Fähigkeiten entwickelt und erlernt werden. Auch die Hinführung zu gezielter Arbeit ist Bestandteil der Förderung.

Indem sie gezielt die entsprechenden Rahmenbedingungen schafft, ermöglicht die Tagesförderstätte ihren Besucher/innen ein Höchstmaß an Selbstständigkeit, Persönlichkeitsentfaltung, Lebensqualität und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Wer kann aufgenommen werden?

Aufgenommen werden Personen, die aufgrund ihrer Beeinträchtigung(en) nicht, nicht mehr oder noch nicht die Werkstatt besuchen können.

Vielseitige Angebote

Die Angebote reichen von umfassender Pflege mit Sinnesförderung für Menschen mit schwersten Behinderungen über die Förderung persönlicher, lebenspraktischer, kommunikativer und motorischer Fähigkeiten bis hin zur Übernahme von arbeitsnahen Tätigkeiten und der Mitwirkung bei der Herstellung von Eigenprodukten.

Kommunikation und Wahrnehmung
  • Sprach-, Schreib- und Leseübungen
  • Bezeichnungen und Begriffe anhand von Abbildungen erlernen
  • Kommunizieren über Mimik und Gestik
  • Snoezelen, Schwimmen
  • Basale Stimulation (Anregung von Reizen auf elementarster Ebene wie riechen, hören, sehen, schmecken, fühlen etc.)
Motorik
  • Übungen zur Förderung von Fein-und Grobmotorik
  • Turn- und Bewegungskreise
  • Spielerisches Trainieren der Fingerfertigkeit, z.B. bei Brettspielen, und der Auge-Hand-Koordination, z.B. bei Ballspielen
Kreativität
  • Mal- und Bastelarbeiten, die neben der Kreativität auch die Motorik fördern
  • Musizieren und singen in der Gruppe
  • Umgang mit verschiedenen Materialien, z.B. Ton, Rasierschaum, Salzteig
  • Gestaltung der Gruppenräume
Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
  • Besuche von Restaurants, Schwimmbädern u.ä.
  • mehrtägige Ausflüge zur Erweiterung des Erfahrungshorizonts
  • persönlichkeitsfördernde Angebote
Durchlässigkeit zur Werkstatt

Grundsätzlich sollen auch Menschen mit schwersten Behinderungen die Möglichkeit haben, ihre individuellen Fähigkeiten im Arbeitsprozess einzusetzen. Die Tagesförderstätte pflegt deshalb gezielt den Kontakt mit dem Werkstattbereich und bietet – immer unter Berücksichtigung der individuellen Belastbarkeit – passende Angebote, teilweise in kleinstem Rahmen:

  • Hinführung zu Arbeitsabläufen im Werkstattbereich, z.B. leichte Steck-, Sortier- und Montagearbeiten, hauswirtschaftliche Tätigkeiten, Gartenarbeiten
  • Arbeitstraining im Hinblick auf einen Wechsel in den Berufsbildungsbereich
  • Gemeinsame Gruppenangebote, z.B. Sitztanz, Schwimmen

Zudem besteht die Möglichkeit, dass Werkstattmitarbeiter/innen aufgrund von Erkrankungen aus dem Arbeitsbereich in die Tagesförderstätte wechseln.

Zusammenarbeit mit Eltern und Institutionen

Eine intensive Zusammenarbeit zwischen Tagesförderstätte, Eltern, Wohnheimen, Therapeuten, Ärzten, Schulen und Kostenträgern ist im Rahmen einer optimalen Förderung für uns unerlässlich.

Multiprofessionelles Team

Das Team der Tagesförderstätte besteht aus sehr gut ausgebildeten pädagogischen, pflegerischen und therapeutischen Fachkräften. Praktikant/innen, Mitarbeiter/innen im freiwilligen sozialen Jahr und dem Bundesfreiwilligendienst unterstützen sie.

Die Multiprofessionalität des Teams ermöglicht eine ganzheitliche, vielfältige und umfassende Förderung der Besucher/innen.

Mehr erfahren? Konzeption der Tagesförderstätte der Werkstätten Hainbachtal herunterladen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: weiterlesen