Geschäftsführerwechsel

Zum 01.07.2018 ging nach 16 erfolgreichen Jahren in den Unternehmen der Geschäftsführer Hans Jürgen Best in den verdienten Ruhestand. Zuvor haben sich Kollegen, Mitarbeiter und Geschäftsfreunde auf einer bewegenden Abschiedsfeier von ihm verabschiedet.

Nicht ohne Grund feierte man am Standpunkt Rödermark. Dort besteht seit 2011 ein Werkstattstandort mit 160 Arbeitsplätzen für Menschen mit Handycap. Im letzten Jahr eröffnete dort die neue Tagesförderstätte für Menschen, die nicht oder noch nicht arbeiten können. An deren Planung und dem Bau war Hans Jürgen Best maßgeblich beteiligt.

Thomas Ruff, seit 2012 mit Hans Jürgen Best die Doppelspitze der Unternehmen, sprach Abschiedsworte „in Zahlen“ an seinen Freund und Kollegen, den „Zahlenmenschen“ Hans Jürgen Best. „Seit dem 01.10.2002 war Herr Best beschäftigt in den Werkstätten Hainbachtal, damals als Leiter Rechnungswesen eingestellt. Vom 15.05.2003 bis zum 30.06.2004 war er kommissarischer Geschäftsführer der Werkstätten Hainbachtal, danach wurde er zum stellvertretenden Geschäftsführer ernannt. Vom 01.07.2010 wurde er dann kaufmännischer Geschäftsführer der Werkstätten Hainbachtal und seit dem 01.09.2012 auch der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Offenbach a.M. - Stadt e.V. Er hinterlässt solide, liquide und wachstumsfähige Unternehmen.“ Dennoch wird die Rede gegen Ende noch sehr persönlich. 

„Er war Garant, dass die Finanzen gestimmt haben“, betont der Vorsitzende der AWO, Kurt Hermann und auch sein Stellvertreter, Kurt Henninger bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Herr Best stellte seinen Nachfolger, Frank Hofmann, vor:

Im Zuge einer langfristigen Nachfolgeregelung haben sich der Vorstand und die Geschäftsführung entschieden, die vakante künftige Geschäftsführung in die Hände von Frank Hofmann zu legen, welcher gemeinsam mit Thomas Ruff die Leitung der AWO und ihrer Töchter übernehmen wird. Herr Hofmann verfügt über langjährige Erfahrung in den Unternehmen und hat das Vertrauen, die Geschäfte mit Herrn Ruff weiter im Sinne der AWO und der Werkstätten zu führen. Herr Best bat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Herrn Hofmann die gleiche Unterstützung zu gewähren, die auch er im Unternehmen erfahren hat, damit die Einrichtungen zum Wohle aller auch weiterhin so erfolgreich bestehen werden.

Zum Abschied überreichten Kurt Herrmann, Thomas Ruff, Frank Hofmann und seine langjährige Assistentin Annika Sauer ein Trikot seiner Lieblingsfußballmannschaft mit der Nummer 11. Diese steht, so Thomas Ruff, für die Doppelspitze der Geschäftsführer im Hainbachtal sowie die Quersumme des Renteneintrittsalters von Hans Jürgen Best.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: weiterlesen