Nachrichtenübersicht

Aktuell

Hier finden Sie die chronologische Übersicht unserer aktuellen Mitteilungen.

NATURKULTUR

Ein Zusammenspiel von Kunst und Natur vom 04. - 31. Juli 2021. An dem ca.1,8 km langen Rundweg im Langenloh (hinter Don Bosco Heim) in Rodgau Nieder-Roden werden Arbeiten von Künstlern und Projektgruppen präsentiert. Der Waldkunstpfad ist frei zugänglich, es werde aber auch Führungen angeboten:

-mit Gerd Steinle und Iris Husermann (Forstamt Langen) Sonntag den 18.07.21 um 14.00 Uhr

-mit Winno Sahm Freitag den 23.07. um 18.00 Uhr und Samstag 24.07.21 um 17.00 Uhr

Mit Angabe des Termins und Kontaktdaten sind Anmeldungen  bis 15.Juli unter der E-Mail: gerd@steinleart.de  möglich. Aus Pandemiegründen  kann nur eine begrenzte Anzahl von 25 Teilnehmern an den Führungen teilnehmen. Die Pandemievorschriften müssen eingehalten werden. Ein aktueller Covid-19 Test, oder Impfnachweis ist nötig. Anmeldungen werden bis zum 15.07. entgegengenommen. Die ersten 25 Anmeldungen werden berücksichtigt, damit die Gruppe nicht zu groß wird. Seit 2008 bietet der Waldkunstpfad, mit Unterstützung des Forstamts Langen, im zweijährigen Rhythmus eine besondere Gelegenheit, Natur, Wald und Kunst aus einem anderen Blickwinkel auf sich wirken zu lassen. Auf dem Waldrundweg im Langenloh binden Künstlerlnnen und Projektgruppen ihre Kunstprojekte ein. Hierzu gehören auch die Werkstätten Hainbachtal. Sie sind eine inklusive Einrichtung, in der alle Menschen unabhängig ihrer Behinderung, ihrer Nationalität, und ihrer Religion gleichberechtigt nebeneinander, an fünf Standorten in Stadt und Kreis Offenbach, ihren Platz finden und haben. Unter anderen hat die Lagergruppe aus der Zweigstelle Rödermark aus Alt-Paletten eine Sitzgruppe mit Botschaft hergestellt. (Siehe Bild) Nehmt Platz! Infos unter www.naturkultur-rodgau.de www.steinleart.de gerd@steinleart.de oder IrisWilma.Husermann@forst.hessen.de 06103 5009-29

Das mobile Impf-Team in den Werkstätten Hainbachtal

Mit einem gemeinsamen Essen im Waldcafé bedankten sich die Werkstätten Hainbachtal bei dem mobilen Impf-Team des Offenbacher Gesundheitsamtes und dem für die Impfungen zuständigen Organisatoren der Werkstätten. Die Werkstätten Hainbachtal freuen sich über die bereits hohe Zahl (über 70%!) an erfolgten Impfungen, sowohl bei Werkstattmitarbeitern und Tagesförderstätten-Besuchern als auch beim Personal an allen Standorten, mit der die „Herdenimmunität“ innerhalb der Organschaft bereits erreicht wurde. Die Geschäftsleitung unterstützt nachdrücklich alle Corona-Impfungen (sofern keine individuellen, gesundheitlichen Gründe entgegenstehen) und das mobile Impf-Team des Offenbacher Gesundheitsamtes wurde nie müde, alle Impfwilligen, auch bei großem Andrang, mit Geduld und Einfühlungsvermögen zu impfen.

Der Else-Herrmann-Saal öffnet am 05.07.2021

Ab dem 05.07.21 öffnet der Else-Herrmann-Saal in der Goerdelerstr. 1 in Offenbach wieder! Montags bis freitags von 14.00 bis 17.00 Uhr ist das Team EHS wieder für seine Gäste da.

Frischer Kaffee und Kuchen sowie leckere Gerichte warten auf Sie.

 

Sparkasse spendet für Schulranzenprojekt

2020 hatte die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Offenbach a.M.-Stadt e.V., ebenfalls mit der Unterstützung des Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen, 50 Kindern ein Leuchten in die Augen gezaubert und deren ersten Schultag mit einem hochwertigen und schönen Schulranzen versüßt. Corona hat dem Thema Armut in Offenbach zusätzlich einen heftigen Stoß versetzt. Der Bedarf beläuft sich 2021 inzwischen auf 70 Schulranzen und überstieg die noch vorhanden Spendenmittel. Er wäre sicherlich noch höher, wären die KITAs nicht geschlossen und somit Eltern z.T. schwer erreichbar. Gerhard Grandke, Geschäftsführender Präsident des Sparkassenverbandes, Matthias Haupt (Abteilung Information und Kommunikation) und deren Kollegin Antje Schwarz sagten nun für 2021 eine weitere Spende über 2000 Euro zu. „Mein erster Schulranzen“ ist eine ehrenamtliche Initiative, die 2008 von der AWO Frankfurt ins Leben gerufen wurde. Seit nunmehr vier Jahren wird dieses Projekt auch von der AWO Offenbach-Stadt mit der AWO Frankfurt zusammen durchgeführt. Die gespendeten Schulranzen sollen der Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit zu Gute kommen. Die Bedarfsmeldungen kommen über die Kitas und es wird auf den Ranzen bewusst auf Werbung verzichtet.

Cookienutzung
Diese Website verwendet technisch relevante Cookies sowie Cookies von Drittanbietern, um Ihre Einstellungen zu speichern, unseren Datenverkehr zu analysieren und Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Wenn Sie Cookies aktivieren oder deaktivieren möchten, aktivieren oder deaktivieren sie die jeweilige Checkbox unter Details. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Einstellungen anpassen